Wenn Ihr Haus für Sie Energie spart

Effizientes Bauen von der Bodenplatte bis zum Dach zahlt sich für Bauherren aus

Energiesparen fängt im eigenen Haus schon lange vor dem Einzug an. „Und zahlt sich nicht nur bei den Heizkosten, sondern auch bei der Baufinanzierung oder einem etwaigen späteren Verkauf aus“, betont Penzkofer Bau-Kundenberater Benjamin Kurz. Wer energieeffizient baut, holt sich Wohnkomfort in seine vier Wände, tut etwas für die Umwelt – und den eigenen Geldbeutel.
Die Häuser, die die Penzkofer Bau GmbH für Sie plant und baut, sind fast ausschließlich KfW-Effizienzhäuser, sprich sie verbrauchen weniger Energie und stoßen weniger CO2 aus. Was aber macht Ihren Neubau zum Effizienzhaus? „Es kommt auf viele Punkte an, beispielsweise auf die Gebäudehülle außen und zukunftsorientierte Anlagentechnik innen“, verdeutlicht der Fachmann für effizientes Bauen, der genau wie seine Kollegen für jeden Bauherren ein persönliches Energiepaket schnürt.
Wir setzen auf hochwärmedämmende Ziegel, die mit dem natürlichen Vulkangestein Perlit gefüllt sind und mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet wurden. Auf dämmtechnisch verbesserte Rollokästen und Deckenrandschalen aus Ziegeln nach Eurocode 6, die Wärmebrücken um ein Vielfaches reduzieren. 3-fach verglaste Fenster mit verbessertem Rahmen, Dachelemente mit spezieller Dämmung, Thermobodenplatten und viele weitere Details aus dem hauseigenen Wärmebrückenkatalog machen das Gesamtkonzept der Gebäudehülle aus.

„So geht später im Haus kaum Wärme verloren“, erklärt Benjamin Kurz.
Zum Wohnen braucht man aber auch im effizientesten Haus Energie – und hier kommt es beim Effizienzhaus auch darauf an, wie sie erzeugt wird. „Am besten ist es, auf erneuerbare Energien oder nachwachsende Rohstoffe zu setzten statt auf fossile Brennstoffe wie Gas oder Öl. “ Unsere Bauherren können sich freuen: auf modernste Gebäudetechnik auf KfW-Niveau mit Pellets-Heizungen oder Wärmepumpen. Und dank des durchdachten Energiekonzepts von der Bodenplatte bis zum Dach auf „gute Noten“ im Energieausweis – samt Vorteilen bei der Finanzierung für den Bau, niedrigeren laufenden Kosten nach dem Einzug und einem besseren Preis, falls das Eigenheim in einigen Jahren eventuell wieder verkauft werden soll, weil ein Effizienzhaus wertstabiler ist.
„KfW-Darlehen, Zuschüsse und Förderungen sind momentan sehr wirtschaftlich, das sollten Sie für Ihr Bauvorhaben nutzen“, rät Benjamin Kurz allen Bauherren. Darlehen gibt es über ein spezielles Programm für energieeffizientes Bauen zu sehr guten Konditionen – und das dank langer Zinsbindung fix für die nächsten Jahrzehnte. Für Bauherren bedeutet das: mit gutem Gewissen mehr Planungssicherheit über längere Zeit.